Schulen Frauenfeld

Klassenlager 6. Klasse Markus Mader

Montag 6. Mai.2019
Wir trafen uns um 8:45 beim Bahnhof. Als erstes begrüssten wir uns alle. Wie letztes Jahr waren Patrik, Karin, Tona und Herr Mader die Leiter. Dieses Jahr gingen wir nach Appenzell. Um 9:19 kam die Frauenfeld-Wil-Bahn. Wir freuten uns alle schon sehr auf das Lager. In der FWB mussten wir nicht lange fahren. Danach mussten wir umsteigen. Als letztes mussten wir mit der Appenzellerbahn nach Appenzell fahren. Als wir angekommen waren, gingen wir zum Pfadiheim. Es hatte viel Schnee. Wir waren schon sehr aufgeregt und mussten nur etwa fünf Minuten zum Pfadiheim laufen. Dort angekommen haben wir uns ein bisschen umgeschaut und dann etwas gegessen. Herr Mader hat in der Zeit das Haus angeschaut. Als er fertig war, durften wir in unsere Zimmer. Wir haben uns eingerichtet und hatten noch etwas Zeit für uns. Um 14:45 machten wir einen OL. Wir durften auslosen, mit wem wir zusammen den OL machen. Der OL war nicht immer so einfach. Manchmal musste man echt lange suchen bis man den Ort gefunden hat. Später gingen wir noch spielen. Zum Einwärmen haben wir amerikanisches Sitzball gespielt. Danach durften wir entweder Basketball oder Fussball wählen. Wir haben sehr lange gespielt. Als wir alle vollgeschwitzt waren, gingen wir zurück zum Pfadiheim. Wir hatten etwas Zeit für uns. Zum Abendessen gab es Riz Casimir. Nach dem Abendessen durften wir in unsere Zimmer. Etwas später mussten wir im Essraum einen Eintrag vom Tag ins Lagerheft schreiben. Nach dem Schreiben mussten wir die Lagerregeln aufzählen. Um 22:00 Uhr machten wir uns fertig fürs Bett.
Dienstag 7. Mai 2019
Heute mussten wir um 6:45 aufstehen. Wir hatten eine grosse Wanderung vor. Nach dem Frühstück machten wir den Lunch bereit und packten unser Rucksack. Danach sind wir zum Bahnhof gelaufen und warteten auf den Zug. Wir fuhren mit dem Zug nach Weissbad. Als wir ankamen, fuhren wir mit dem Postauto nach Brülisau. Wir liefen auf Teer und am Hohen Kasten vorbei. Danach liefen wir in Schnee, der etwa 40cm hoch war. Wir liefen zuerst immer bergauf. Dann sahen wir ein Restaurant und machten dort eine Pause. Etwas später liefen wir bergab zu einem schönen See. Nach dem See liefen wir bergauf und bergab. Wir liefen an Häusern vorbei. Als wir am Ziel waren, sahen wir einen See der mit Schnee bedeckt war.
Dort machten wir auch die Mittags Pause. Ein bisschen weiter weg sahen wir eine Lawine. Dann gingen wir alles zurück. Als wir wieder bei dem Restaurant waren, durften wir ein Getränk nach Wahl bestellen. Auf dem Heimweg machten wir eine Schneeballschlacht. Das war witzig. Wir liessen auch ein paar Schneebälle den Berg runter rollen. Dann fuhren wir wieder zurück ins Lagerhaus. Im Lagerhaus haben wir dann gespielt und relaxt. Zu Abendessen gab es Spaghetti mit verschiedenen Saucen. Wir haben dann einen Spielabend gemacht.
Mittwoch 8. Mai 2019
Heute fuhren wir nach dem Frühstück nach Teufen. Von dort liefen wir durch eine malerische Schlucht zu der Schaukäserei in Stein. Dort hatte es einen Spielplatz mit einem Trampolin doch darunter war Wasser. Doch die ersten die darauf sprangen hatten nasse Schuhe. In der Käserei bekamen wir Ohrstöpsel damit wir die Frau besser hören
konnten. Doch die schmerzten sehr. Nach einer kurzen Einleitung durften wir Käse probieren. Wir waren uns einig, dass der Edelretzente der beste war. Wir durften nicht nur Käse sondern auch eklige Molke probieren. Dafür gab es dann noch leckeren Eistee. Am Ende kauften einige Souvenirs und Getränke im Shop. Draussen assen wir zu Mittag und fuhren mit Bus und Bahn zum appenzeller Kulturmuseum. Zum Abendessen gab es dann Fajitas. Am Abend spielten wir dann noch Spiele wie Drecksau, Geistesblitz, Schere, Stein, Papier mit Bestrafung oder „Wer war’s“. Das hat sehr Spass gemacht. Wir freuten uns auf den nächsten Tag, denn da war eine Überraschung geplant.
Donnerstag 9. Mai 2019
Heute Morgen standen wir um 6:30 auf. Wir assen Frühstück und packten danach unsere Rucksäcke. Dann gingen wir mit dem Zug nach Gontenbad zum Barfussweg. Weil es geregnet hatte, war alles so schleimig und es hatte viele spitzige Steine. Das Ende des Barfusswegs war am Kronberg. Das war ein tolles Abenteuer. Nach dem Barfussweg versprachen die Leiter uns eine Überraschung. Also fuhren wir mit dem Zug und Postauto nach St. Gallen. Als wir sahen, dass wir vor dem Säntispark anhielten waren wir richtig überrascht. Wir rannten gleich hinein. Im Säntispark gingen wir zuerst auf die Rutschbahnen. Wir durften wir eine Stunde frei fahren. Nach dieser Stunde trafen wir uns vor dem Wellenbad. Nachher durften wir nochmal 2 Stunden im Säntispark bleiben. Um etwa 17:00 Uhr gingen wir wieder ins Lagerhaus. Nach dem Abendessen mussten wir noch ein Feuer machen. Auf dem Feuer machten wir Schokobananen und Marshmallows das war unser letzter Abend.
Freitag 10. Mai 2019
Am Freitag Morgen standen wir um 6:30 Uhr auf. Es war der letzte Tag im Lager. Wir assen Butterbrot mit Gonfi und Ovi. Dann mussten wir das ganze Haus putzen. Jeder hatte ein anderes Amt und es gab andere Gruppen. Um etwa 10:00 Uhr war das ganze Lagerhaus geputzt. Alle assen die Süßigkeiten, die wir am Tag zuvor im Kiosk gekauft hatten. Das Haus mussten die Leiter um 11:00 Uhr abgeben. Wir vertrieben unsere Zeit mit einem Spiel namens " Flutischi-flutschi“. Die Frau kam mit kleiner Verspätung. Danach konnten wir zum Bahnhof laufen. Wir fuhren mit der Appenzellerbahn bis nach Gossau. Von dort aus verliessen uns unsere zwei Leiter, die uns die ganze Woche begleitet haben. Von dort aus fuhren wir mit dem Frauenfeld-Wil-Bahn nach Frauenfeld. Wir kamen unverletzt nach Hause und jeder freute sich auf seine Familie und seine elektronischen Geräte.
Es war ein cooles Lager mit vielen Emotionen.